Cityboy

Inhaltsangabe

Yago, ein junger Mann aus einer kriegsversehrten Stadt, verirrt sich auf seiner Flucht in einer wüstenähnlichen Landschaft.

 

Hier trifft er auf eine Gruppe versprengter Soldaten, die sich ursprünglich um die Beseitigung der sogenannten Yenzi, eines indigenen Wüstenstammes, kümmern sollten. Mittlerweile rauben und morden diese Männer jedoch auf ihre eigene Rechnung.

Der Anführer der Gruppe ist Maria, ein Mann in seinen Fünfzigern. Er bietet Yago ein Auto an, mit dem er seine Familie suchen kann. Im Gegenzug muss der junge Mann aus der Stadt Maria dabei helfen, eine tödliche Wette zu gewinnen.

Projekthintergrund

Cityboy ist ein 25minütiger Science-Fiction-Kurzspielfilm, der von Phil Glauner geschrieben und inszeniert wurde.

Um den Look des Films herzustellen, verwendete das Team eine Kombination aus Bluescreen-Technik auf einer Studiobühne mit realen Setelementen, die in der Postproduktion mit Modellen, digitalen Set-Extensions und Matte Paintings kombiniert wurden.

 

Ziel war die Erschaffung einer in sich schlüssigen postapokalyptischen Welt. Wichtige Referenzen waren die Filme Sin City und 300, obwohl sich die Ästhetik von Cityboy grundlegend von beiden Filmen unterscheidet.

Cityboy befindet sich in der Postproduktion und steht kurz vor der Fertigstellung.

Drehbuch und Regie: Phil Glauner

Trailerschnitt: Phil Glauner

​​​​​​​Darsteller: Roman Kohnle, Julian Trostorf, Benjamin Kramme, Paul Matzke, 

Thomas Gumpert, Eric Klotzsch, Yvonne Döring

Erzähler: Joachim Kerzel

Creative Producer: Juliane Wothe

Production Assistant: Birte Janata

Post Production Producer: Sönke Kirchhof

Editor und dramaturgische Beratung: Daniel Stephan

Director of Photography: Dylan E. Thompson

Production Design: Josef Schmidt

Costume Design: Lisa Schrimpf

Make-up Artists: Katharina Koeslin, Julia Rinkl, Elena Irsigler

Ton: Karl Hegener, Sebastian Begemann

Concept Design: Martin Bohm, Mario Anger

Lead Compositor: Philipp Moede

Matte Painting Supervisor: Juan C. García